Vinho do Porto (Portwein)

Kategorien:

Vinho do Porto (Portwein)

Ruby: ein junger rubinroter süsser Portwein, der aus Weinen verschiedener Jahrgängen verschnitten wird.

Reserva: aus ausgewählten Trauben von hoher Qualität hergestellt, die sowohl weiß als auch rot sein können. Im Allgemeinen reift der Wein sieben Jahre im Fass und wird dann in Flaschen abgefüllt.

LBV (Late Bottled Vintage): aus Trauben einer außergewöhnlich guten Ernte hergestellt. Der Wein reift erst 4-6 Jahre im Fass und anschließend in der Flasche weiter. Die Flaschen sind senkrecht zu lagern, damit der Korken feucht bleibt. Taylor's kreierte die Late Bottled Vintage Kategorie und der erste LBV von Jahrgang 1965, wurde 1970 auf dem englischen Markt eingeführt.

Tawnies envelhecidos: Der Tawny wird mit 10, 20, 30 und 40 Jahren Lagerung angeboten. Je älter er ist, desto heller wird die Farbe, unverkennbarer der Geschmack und komplexer das Aroma. Die Jahresangabe bezieht sich auf das Durchschnittsalter der enthaltenen Weine. Alte Tawnies gehören zu den teuersten Portweinen auf dem Markt.

Colheita: Hochwertiger Wein aus einer einzigen Ernte, der eine Jahrgangsangabe auf dem Etikett tragen darf. Die Lagerung in Holzfässer ist variabel, darf aber nicht weniger als sieben Jahre betragen. Colheita 1994 ist ein berühmter Jahrgang.

Vintage: Hochwertiger Wein aus einer einzigen Ernte und meist von der gleichen Rebsorte, die Bezeichnung Vintage ist die höchste Klassifizierung, die ein Portwein erreichen kann. Nur herausragende Jahrgänge werden zu Vintage-Jahrgängen erklärt. Wurde ein Jahrgang zum Vintage erklärt, so wird er maximal nach zweieinhalb Jahren in Flaschen abgefüllt und sein weiterer Reifungsprozess findet in der Flasche statt. Dies kann viele Jahre (wenn nicht Jahrzehnte) dauern, er wird zunehmend weicher und eleganter. Vor dem Genuss sollte er Vintage vorsichtig dekantiert werden.

Crusted: ist eine Mischung aus verschiedenen erlesenen Jahrgangsweinen, die nach etwa drei Jahren im Holzfass in Flaschen abgefüllt werden. Er ist eine der besten Alternativen zu echten Vintage und sollte vor dem Genuss ebenfalls dekantiert werden.

Zurück zur Übersicht

Ein kleiner Überblick über den Portwein

Echter Portwein stammt gemäß Portweininstitut immer aus Portugal, aus einem genau definierten Herkunftsgebiet im nordportugiesischen Douro-Tal. Durch sogenanntes "Aufspriten" wird die Gärung unterbrochen. Dabei wird der Most mit hochprozentigem Weindestillat versetzt. Durch das Stoppen der Gärung verbleiben zwischen 40 und 60 Gramm Restzucker pro Liter im Wein. Er ist einer der haltbarsten Weine. Alte Portweine haben durch den höheren Alkoholgehalt als andere Weine oft brüchige Korken.

Ursprünglich wird Portwein in drei Typen eingeteilt: Branco, Ruby und Tawny

Porto Branco

Die Trauben werden handverlesen, durch Pressung zu Most verarbeitet. Dieser darf beim Gärprozess keinen Kontakt zu den Schalen haben. Porto Branco reift in großen Eichenfässern von 2O.000 oder mehr Litern.

1934 stellte Taylor den Chip Dry, einen neuen Portwein-Aperitif, vor. Er wird aus traditionellen weißen Trauben hergestellt und länger als normal vergoren, um ihm ein angenehmes trockenes und spritziges Finish zu verleihen.

Bei weißen Portweinen unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Süßegraden:

  • Muito Doce - sehr süß
  • Doce - süß
  • Meio Seco - halbtrocken
  • Seco - trocken
  • Extra Seco - sehr trocken

Porto Ruby

Porto Ruby reift in großen Fässern oder Tanks von 2O.000 oder mehr Litern. So behält er aufgrund der geringen Oxidation seine ursprünglichen Charakteristika für eine längere Zeit bei. Es ist ein sehr fruchtiger Wein von dunkler Farbe (Rubin), mit roten Fruchtaromen (z.b. wilde Beeren oder Pflaumen) und mit den Charakter von jungen Weinen. Er wird in den Qualitätskategorien Ruby, Reserva, Late Bottled Vintage (LBV) und Vintage eingeteilt.

Porto Tawny

Den Porto Tawny unterscheidet anfänglich nichts vom Porto Ruby. Er wird jedoch nach 2-3 Jahren in keine Holzfässer, sogenannte Pipes von 550 Liter umgefüllt. Jetzt altert und reift der Wein durch oxidativen Ausbau schneller, nimmt ein wenig den Geschmack des Holzes an und die Farbe wird schnell heller bzw bräunlicher. Mit zunehmendem Alter gewinnt Tawny noch mehr aromatische Komplexität, Aromen von Trockenfrüchten, Kaffee, Schokolade, Honig etc. können sich entwickeln. Er wird in den Qualitätskategorien Tawny, Tawny Reserva, Tawny mit Altersangabe (10 Jahre, 20 Jahre, 30 Jahre und 40 Jahre) und Colheita eingeteilt.

Porto Rosé

2008 nahm das Haus Croft einen Rosé-Port ins Sortiment, der bis zum "Aufspriten" wie ein Roséwein hergestellt wird. Die Variante wird mittlerweile vom IVDP als offizielle Sorte geführt und ist meist leicht und fruchtig.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.